Leinfelderhof - Max Kainz testete auch 2021 Neues auf dem Acker

Regionale Bioland-Gewürze

2021 haben wir erstmals 

  • Kümmel und

  • Koriander

angebaut - auf 5 Hektar Fläche. 

Die Korianderernte (mit einem üblichen Mähdrescher) lief reibungslos, der Ertrag war aber niedriger als erhofft. Der Duft und auch Geschmack sind überwältigend! Sie werden den Koriander in und auf Bio-Brot der Region finden! Der Kümmel fühlte sich nicht so wohl.

Hanf - wir wollen den Anbau optimieren

Auf über 25 ha haben wir die Sorten

  • Finola

  • Earlina

  • Uso, die Hauptsorte

  • Fedora

  • Ferimon

  • Tiborscallasi

angebaut. Dabei wurden Reihenweiten von 25cm und 50cm, eine frühe und eine späte Aussaat, und eine niedrige und eine hohe Nährstoffversorgung getestet. ​

Für den Hanf war die Witterung 2021 nicht passend: er liebt es schön warm nach der Saat, so dass er zügig wegwachsen kann. Der kühle (-2,7°C weniger als im langjährigen Mittel), sonnenscheinarme und viel zu nasse (170 %) Mai waren ungünstig. Der erst Ende Mai gesäte Hanf hat sich im warmen Juni vergleichsweise viel besser entwickelt.

Kartoffeln auf trockenem Sandboden

Zur besseren Ernährung und zum Verdunstungsschutz wurde in die Kartoffeln Schnittgut von einer direkt benachbarten Luzernegras-Fläche übertragen. Dieses Verfahren nennt man  "cut & carry" : schneiden und (auf eine Nachbarfläche) transportieren. 

2022 geht's weiter!

 

Wir haben die Option für eine weitere Pachtperiode gezogen - damit wird der Betrieb auch in den nächsten Jahren  von uns ökologisch bewirtschaftet und wir können uns um den weiteren Aufbau der Bodenfruchtbarkeit kümmern. Einiges ist schon erreicht - wir haben die Humusgehalte durch Kompost und Mistdüngung, durch den Anbau von Kleegras und Hanf erhöht, haben die Gehalte der Hauptnährstoffe Phosphor, Kalium und Magnesium angepasst und vor allem auch Mikronährstoffe, die für Pflanzen, Menschen und Tiere essentiell sind, zugeführt. Wir haben die Durchwurzelbarkeit des Unterbodens durch den Anbau von tiefwurzelnden Pflanzenarten wie Luzerne, Lupine, Hanf und durch eine angepasste Bodenbearbeitung verbessert. Die Nährstoff- und Wasseraufnahme der Pflanzen konnten wir durch die Förderung der Mykorrhiza verbessern und damit die Erträge und Qualitäten der Kulturen erhöhen. Erste Schritte sind getan, weitere müssen folgen, um unsere Böden gesund zu halten und den Klimawandel abpuffern zu können. 

Hofladen am Leinfelderhof derzeit geschlossen

Die Familie Kainz, die den Spargelanbau und den Hofladen am Leinfelderhof im Jahr 2016 übernommen und dann bis 2020 auf ökologischen Landbau umgestellt hat, hatte  den Anbau und den Verkauf von Spargel 2021 in die Hände der Knöferl Bio GbR gelegt.

Der Verkauf von Kainz-Wagyu bleibt weiter in den Händen von Max Kainz.

Der Hofladen am Leinfelderhof bleibt wie gewohnt Verteilort für das Kainz-Wagyu, das Sie über unseren web-shop  bestellen können- der tägliche Verkauf im Spargelladen wird eingestellt. Wir streben eine Verteilung ungefähr alle 8 Wochen an. Nächste Verteilung ist am 8. Januar 2022. 

Wenn Sie Kainz-Wagyu Kunde werden möchten, melden Sie sich am besten bei unserem Newsletter an.  Besuchen Sie unseren Kainz-Wagyu  Online-Shop, um zu bestellen!

  • Instagram
  • Facebook