Bioland

DE-Öko-006

 

Wagyu- und Limousin-Rinder, Kartoffeln und Saatgut

Der Rinderhof  wird seit Pachtbeginn im November 2001 ökologisch bewirtschaftet. Wir versuchen, Lösungen zu finden, die Ertrag und Qualität der Produkte, Bodenfuchtbarkeit, Klimaschutz, Artenvielfalt, das Wohl unserer Nutztiere und die Zufriedenheit der Verpächter-Familie und der Mitarbeiter in möglichst optimaler Weise kombinieren.

Der Rinderhof liegt im Herzen Bayerns, im Paartal am südöstlichen Rand der Stadt Schrobenhausen, ca. 50 km nördlich von München. Die meisten Ackerflächen des Rinderhofes befinden sich auf sandigen, stellenweise kiesigen oder moorigen Böden. 2016 sind Flächen nördlich und östlich von Schrobenhausen hinzugekommen. Die Wiesen liegen im Überschwemmungsgebiet der Paaraue westlich und östlich der Stadt Schrobenhausen, die Weiden im Hügelland auf schwereren Böden, ca. 10km südöstlich der Hofstelle. 2017 sind ca. 50 Tiere auf den Weiden des Klostergutes Scheyern in Pension.

Wir erzeugen Öko - Früh-, Speise- und Pflanzkartoffeln, Saatgetreide und Öko - Limousin - und Wagyu Fleischrinder. Der Betrieb wird nach den Richtlinien des Anbauverbandes Bioland bewirtschaftet und auf die Einhaltung der EU-Richtlinien für Biologische bzw. Ökologische Landwirtschaft, der Bioland-Verbandsrichtlinien und nach GlobalGap kontrolliert.

Wir arbeiten mit im Bioland-Bundesfachauschuß für Kartoffeln. Wir engagieren uns im Bio Kartoffel Erzeuger e.V.. Maximilian Kainz ist tätig am Lehrstuhl für Ökologischen Landbau am Wissenschaftszentrum in Weihenstephan und berät das Kloster Scheyern in landwirtschaftlichen Belangen. Auf dem Rinderhof findet ein Kartoffel- Züchtungsprojekt statt.

Wir organisieren Fach-Führungen für Landwirte, Studenten und Verbraucher auf dem Hof (auch in englischer Sprache), die Natur- und Kräuterpädagogin Ulrike Kainz bietet Wildkräuter-Erlebnisführungen an. Infos unter www.wildkraut.info.

Jetzt erhältlich: Die Fleischrarität aus der Region

Logo Kainz Wagyu